Therapeutische Kommunikation, Teil 2

Wie wirkt sich positive Kommunikation auf den Körper aus?

Positive Kommunikation im Rahmen von Beratung, Coaching und Therapie lehnt sich insbesondere an die positive Psychologie an und nutzt Elemente der gewaltfreien ­Kommunikation sowie der verschiedenen Ansätze der lösungsorientierten und personenzentrierten Psychotherapie. Ihr Ziel ist die Schaffung von gesundheitsfördernden Kontexten, wobei der achtsame Umgang mit Sprache und Emotionen, aber auch die Körpersprache eine wichtige Rolle spielen.

Lernziele

Sie

  • verstehen die Grenzen und Möglichkeiten der gewaltfreien Kommunikation
  • kennen den achtsamen Umgang mit Sprache
  • erkennen, welchen Einfluss positive Kommunikation auf unsere Gesundheit hat

Voraussetzung: Therapeutische Grundlagen

Anmeldung: Erforderlich, beschränkte Teilnehmerzahl

Daten

15.10.2020, Hotel Sedartis, Bahnhofstrasse 16, 8800 Thalwil

Preis

290 CHF (inkl. Verpflegung). EGK-Therapeuten und EGK-Versicherte erhalten einen Rabatt von 20 Prozent.

Dauer

1 Tag, 9.00 Uhr – 17.00 Uhr. Weiterbildungsstunden: 7 Stunden. Das Seminar erfüllt die Vorgaben des EMR-Reglements, der ASCA, der SPAK sowie der EGK-Therapeutenstelle.

Referenten

Prof. Dr. Hartmut Schröder
Professor der Sozialwissenschaften und Linguistik, Klangtherapeut, Hypnocoaching, Ernährungstherapeut, imaginative Körper-Psychotherapie

Anmeldung