Registrierung für Therapeut/-innen und Naturheilpraktiker/-innen

Bislang hat die EGK-Gesundheitskasse Naturheilpraktiker/-innen bzw. Therapeut/-innen bei der EGK-Therapeutenstelle registrieren lassen und so den Versicherten der EGK-Gesundheitskasse vermittelt. Gleichzeitig mussten sich die Therapeuten aber auch beim Erfahrungsmedizinischen Register EMR registrieren lassen, je nachdem bei welchem Krankenversicherer die Patient/-innen versichert waren. Viele Therapeut/-innen und Naturheilpraktiker/-innen haben sich am doppelten Aufwand bei der Registrierung und dem Weiterbildungsnachweis gestört.

Ab dem 1.1.2018 arbeitet die EGK-Gesundheitskasse bei der Registrierung von Therapeuten deshalb mit dem Erfahrungsmedizinischen Register EMR zusammen, das sich in Zukunft auch um die Überprüfung der Weiterbildungsnachweise kümmern wird. Um unsere anerkannten Therapeutinnen und Therapeuten dabei zu unterstützen, können die Seminare und Workshops der SNE-Akademie weiterhin als Weiterbildungen angerechnet werden und EGK-Therapeuten kommen in den Genuss von Vorzugskonditionen.